Referenzen

„Gemeinsam mit Frau Irsigler, der „Königin der Instrumente“, hatten 15 Kinder unserer Einrichtung einen wunderschönen Vormittag, an dem sie voll Genuss die Welt der Instrumente sowie der Töne und Klänge kennenlernen durften. Sie haben mit großer Leidenschaft Instrumente ausprobiert und mit Klängen experimentiert, diese sogar am eigenen Körper gespürt. Dies war eine äußerst sinnliche und lustvolle Erfahrung für die Kinder. Ihre neuen Kenntnisse zeigten sie zum Abschluss in kleinen Mini-Konzerten der einzelnen Instrumentengruppen. Und wir Erzieherinnen haben uns an ihren strahlenden oder versunkenen Gesichtern erfreut. Friederike (6) fasste das Erlebnis so zusammen: „Du glaubst doch nicht, dass ich diesen Vormittag JEMALS wieder vergessen werde!“ Das musiculum MOBIL hat uns die Teilnahme durch die Bereitstellung erhaltener Spendengelder ermöglicht, denn als kleiner Elternverein hätten wir die Kosten nicht tragen können. Dafür sind wir sehr dankbar, denn dieser Vormittag war ein Geschenk.

So waren alle traurig, als es tönte: „musiculum MOBIL, es wird Zeit zu geh’n. Wir reichen uns die Hände, Tschüss, auf Wiederseh’n. musiculum Mobil, jetzt fährt es wieder fort, mit all den Instrumenten an einen anderen Ort.“

KiTa Luftballon, Bad OldesloeEinsatz am 08.02.2018

„Der Tag war einfach nur toll! Es ist Herrn Conen und seiner Kollegin gelungen, die Kinder (deren Aufmerksamkeitsspanne in der Regel bei 10 -bis 30 Minuten liegt) unglaubliche 2 Stunden lang konzentriert, aufmerksam und mit viel Freude „bei der Stange zu halten“. Die Gesichter von Kindern, die unter Wahrnehmungsstörungen leiden, waren oftmals absolut tiefenentspannt. Ich beobachtete einen Jungen dabei, wie er mit geschlossenen Augen und glücklichem Lächeln zu einem der improvisierten Lieder von Herrn Conen groovte. Einen bei uns im Alltag besonders auffälligen Jungen beobachtete ich, wie er mit Begeisterung und Vorsicht Geige „spielte“. Ihm (der normalerweise eine Gruppenaktion „sprengen“ kann) gelang es abzuwarten und sich in die Gruppe einzufügen. Ich habe noch heute das Bild vor Augen von dem Jungen, der in der Klangwiege lag und seine Hände vor innerer Anspannung unentwegt knetete. Herr Conen hielt die Hände nur ganz kurz fest, schlug die Saiten an und über das Gesicht des Kindes glitt plötzlich ein Lächeln wie ein Sonnenstrahl, der hinter Wolken hervorkommt. Die Hände lagen entspannt auf dem Bauch. Stille Kinder kamen aus sich heraus und probierten sich aus … laute Kinder wurden leise und aufmerksam … „ruppige“ Kinder wurden vorsichtig … Ich kann gar nicht alles aufzählen, was mir aufgefallen ist. Schon beim ersten Mal, im Rahmen unseres Sommerferienprogramms, war ich von der Aktion begeistert, doch diese „Verwandlung“ der Kinder, die wir schon seit vielen Jahren kennen und begleiten, mitzuerleben, war einfach unbeschreiblich. Die Kollegen waren begeistert, die Kinder erzählten zu Hause … und erzählten … und erzählten … und erzählen heute noch. 🙂 Die Eltern sind überwältigt von der Erzählflut, da sie als Antwort auf die Frage „Wie war es?“ normalerweise nicht viel mehr hören als „Gut!“. Das musiculum MOBIL ist Gesprächsthema im Haus und viele haben jetzt eine Vorstellung von dem, was ich versucht hatte, nach meinem ersten Erlebnis im Sommer zu vermitteln.“

Familienzentrum AukrugEinsatz am 17.01.2018

„Als wir erfahren haben, dass der Besuch des musiculum Mobils für unser Haus gratis wäre, konnten wir unser Glück kaum fassen. Wir hatten mit den Kindern einen super tollen, informativen und spannenden Vormittag. Die Möglichkeit so viele Instrumente auszuprobieren, zu spüren wie Töne auf den Körper wirken und zu bemerken wie viel Spaß auch das Spiel von Instrumenten bringen kann war eine Bereicherung für unsere Kinder. Wir möchten uns nochmals für diese Erfahrung bedanken.“

Kita Timmersiek, FlensburgEinsatz am 28.09.2017

„Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass wir die Möglichkeit bekommen konnten, am musiculum MOBIL teilzunehmen. Es war ein toller Tag, der von Ihnen sehr gut strukturiert und gleichzeitig spielerisch gestaltet wurde. Die Kinder waren begeistert und sprechen auch eine Woche später noch von den vielen Instrumenten und den tollen Erfahrungen, die sie machen konnten. Die Auswahl an Instrumenten und das Wissen über eben diese können wir als Kindertagesstätte den Kindern auf keine andere Art bieten, somit ist es für uns und die Kinder ein Geschenk, dass wir durch das musiculum MOBIL den Kindern so eine Vielfalt bieten können. Das Interesse der Kinder wurde durch ihre tolle Aufbereitung geweckt, ihre Neugierde bezüglich der Musik und Ihrer Instrumente konnten die Kinder ausleben und die Kreativität wurde ebenfalls gefördert. Seit dem Besuch des musiculum MOBILs beschäftigen sich die Kinder damit, dass sie eigene Instrumente entwerfen und bauen. Wir freuen uns schon auf Ihren nächsten Besuch!“

KiTa Parkallee der Gemeinde GettorfEinsatz am 26.07.2017